Nach Corona bedingter Inaktivität im ersten Halbjahr 2020 nahm der Seniorenring Lauterach seine Aktivitäten am 13. Juli 2020 bei sonnigem Wetter mit einer Radeltour zum „Rhein-Schauen“ nach Lustenau wieder auf.

Unter Einhaltung der räumlichen Distanz zu den Teilnehmern dieser Veranstaltung trafen sich knapp 30 Mitglieder des Seniorenringes am Sternenplatz, um von dort gemeinsam zum Museum „Rhein-Schauen“ in Lustenau zu radeln. Dort wurde, unter Wahrung der räumlichen Distanz, das Museum „Rhein-Schauen“ besichtigt. Unter fachkundiger Führung durch die Herren DI Martin Weiss und Thomas Diem konnten sich die Teilnehmer über die historische Entwicklung der Rheinregulierung in den letzten zwei Jahrhunderten sowie über das aktuelle Hochwasserschutzprojekt „Rhesi“ (Rhein – Erholung und Sicherheit) informieren.

Anschließend fuhr man mit einem Sonderzug des Rheinbähnles nach Hard zur Rheinvorstreckung um sich über die im Museum erfahrenen Dinge ein Bild in der Natur machen zu können. Auf der Rückfahrt machte das Rheinbähnle für einen Einkehrschwung im Fischerheim einen Zwischenhalt bei den „Schleienlöchern“. Nach ausgiebiger Stärkung mit Speis und Trank und einem gemütlichen Plausch mit lieben Freunden trat die Gesellschaft mit dem Rheinbähnle wieder die Rückfahrt nach Lustenau an. Dort angekommen, verabschiedeten sich die Senioren um wieder die Heimfahrt mit den Fahrrädern anzutreten und waren sich darüber einig, dass es nach der langen Pause höchste

Foto Seniorenring OG Lauterach