Bei strahlendem Sonnenschein machte der Seniorenring Lauterach am 11. September 2019 seine knapp dreistündige Herbstwanderung am Arlbergweg. Mit der Bahn fuhren die wanderlustigen Seniorenringler nach Langen am Arlberg, von wo sie nach einem kurzen Anstieg auf den Arlbergweg kamen. Von hier aus führt der oberhalb der Arlbergbahnstrecke verlaufende Wanderweg, der auch eine Etappe des Jakobsweges ist, mit meist leichtem Gefälle talauswerts und bietet traumhafte Ausblicke ins Klostertal. Vorbei an Klösterle und Danöfen wanderte man bis Wald a. A., wo im Ortsteil Göttschig nach knapp zweistündigem Fußmarsch bei einem schönen alten Feldkreuz mit Rastbänkchen eine Picknickpause eingelegt wurde. Gestärkt setzte die fröhliche Schar ihre Wanderung fort und besuchte nach einem weiteren Fußmarsch von einer knappen Stunde das Klostertalmuseum in Wald a. A.. Hier bekamen die Wanderer in dem ursprünglich 1642 erbauten „Thöny-Hof“ über bäuerliches Wohnen und Arbeiten sowie die Sozialgeschichte des Tales und die Verkehrsgeschichte mit Eisenbahn und Post eindrucksvolle Einblicke. Nach dem Museumsbesuch fuhr die gut gelaunte Schar mit dem Bus nach Bludenz, wo in der „Remise“ ein Einkehrschwung bei Kuchen und Kaffee und dem einen oder anderen Achtele den wunderschönen Wandertag im Kreise lieber Freunde abrundete. Auf der Rückfahrt mit der Bahn waren alle voll des Lobes für den Planer und Organisator dieser Wanderung, Karl Rubner und bedankten sich herzlichst bei ihm.

Die rüstige Wandergruppe . Foto: SR Lauterach